Dojo-Tage, Jahreszeiten und Entschlackung

Der kommende Frühling kündigt sich bereits Ende Jänner an. In den Blumenläden stehen Hyazinthen im Glas in Reih und Glied und Tulpen strahlen um die Wette. Es scheint noch lange hin bis Mitte März, dem offiziellen westlichen Frühlingsbeginn.

Jahreszeiten in der chinesischen Lehre der 5 Wandlungsphasen

Es gibt zwei feine Unterschiede zwischen westlicher und östlicher Betrachtungsweise der Jahreszeiten.

Der erste Unterschied liegt im Datum.
Westlich gesehen starten auf der Nordhalbkugel die Jahreszeiten mit dem Frühlingsanfang (zwischen 19. Und 21. März), der Sommersonnenwende (21.Juni), dem astronomischen Herbstanfang (22.-23.September), und der Wintersonnenwende (21.-22.Dezember) .
An diesen Tagen haben die Jahreszeiten laut chinesischer Lehre bereits ihren Höhepunkt erreicht. Sie beginnen 36 Tage vor den Startzeiten laut westlicher Ansicht und enden 36 Tage nachher.

Der zweite Unterschied liegt in der Anzahl.
Laut östlicher Lehre gibt es neben den 4 Jahreszeiten und noch eine fünfte. Die fünfte Jahreszeit – oder besser Wandlungsphase genannt – taucht viermal im Jahr zwischen den Jahreszeiten auf. Durchschnittlich 18 Tage bleiben in der Berechnung zwischen den Wandlungsphasen übrig. Diese Tage sind jeweils dem Element Erde zugeordnet und werden Dojo-Tage genannt.

Dojo-Tage

Die Wandlungsphase Erde hat neben ihrer Spätsommerrolle noch eine zweite Funktion. Sie ist für harmonische Übergange zuständig.

Stell dir mal vor, der harte, eisige Winter wäre abrupt zu Ende. Urplötzlich sprießt es am nächsten Tag grün aus allen Ecken. Oder der Herbst hält schlagartig nach einem heißen Hochsommertag Einzug. Graue Nebelschwaden, feucht-kaltes Wetter, von den Bäumen rieseln Blätter. Am Vortag bist du im Schwimmbad der Hitze entflohen.

Hier kommen die Dojo-Tage zum Zug. Die Wandlungsphase Erde mit ihrem harmonisierenden und ausgleichenden Aspekt schafft einen schonenden Übergang von einer Jahreszeit zur nächsten. Alles wird für die kommende Periode vorbereitet.

Wie du die Dojo-Tage gut nutzen kannst

Dojo-Tage sind günstig zum Reinigen und Entschlacken von Körper, Geist und Seele. Wohlgemerkt „entschlacken“ und nicht „fasten“! Dojo-Tage laden ein, sanft zu entschlacken und dem Körper frische Energie zuzuführen. Dein Körper soll sich gut genährt fühlen und keinen Hunger leiden. Im Gegenteil, deine Mitte soll gestärkt und genährt werden.

Entschlackungskur für den Körper

Für eine richtige Entschlackungskur in den Dojo-Tagen wende dich an deinen TCM-Arzt und/oder an deinen 5-Elemente-Ernährungsberater.  Jeder ist einzigartig und hat andere Bedürfnisse. Ein Arzt oder Berater kann die Ernährung auf dich persönlich abstimmen.

Sanfte Entschlackungstipps für den Hausgebrauch

Ein paar allgemein gültige Vorschläge habe ich für dich. Vielleicht springt dich ein Punkt aus der Liste an und du möchtest ihn in der nächsten Dojo-Zeit umsetzen. Vermeide Stress nach dem Motto „ich muss ja,… ich sollte ja…“. Für jede Maßnahme suche dir Tage aus, wo du entspannt an dein Thema herangehen kannst.  Ein Tag ist besser als keiner, 3 Tage reichen für den Anfang.

  • Vermeide Alkohol, Nikotin, Kaffee, schwarzen Tee, Zucker, Weißmehlprodukte, Nudeln, Rohkost, Südfrüchte, Milchprodukte, kaltes Essen und kaltes Trinken generell.
  • Ausreichend heißes Wasser, 10 Minuten abgekocht, milde Kräutertees zwischen den Mahlzeiten sind ideale Getränke.
  • Iss 3x täglich warm und gekocht
  • Beim Essen ist „fad“ gut. Fad im Sinne von wenigen ausgewählten Zutaten und milde gewürzt. Eine Getreidesorte, die du gut verträgst, mit mehr Flüssigkeit als üblich möglichst lange gekocht. Wenige Gemüsesorten nach saisonalem Angebot. Als Würzmittel kannst du frische Küchenkräuter verwenden. Gutes kalt gepresstes Öl darfst du gerne verwenden.
  • Empfohlene Kochmethoden sind: dünsten, blanchieren, sanft garen – suppig, saftig, saucig nicht zu fett.
  • Gönne dir Wellness für den Körper. Entspannungsbäder, Massagen, langen Schlaf, Meditationen, was auch immer dein Herz begehrt

Entschlackung von Gewohnheiten und Umfeld

Bist du nicht gerade in einer richtigen Körperentschlackungskur, kannst du deine Gewohnheiten und dein Umfeld auf den Prüfstand stellen. Ich rate dir davon ab, solche Punkte gleichzeitig mit einer Körperentschlackung anzugehen.

Vielleicht wolltest du schon immer mal einen fernsehfreien Tag erleben. Dojo-Tage laden dich ein, auf Medien aller Art wie Fernsehen, Internet, Zeitungen zu verzichten. Wie lange bestimmst du selber.

Du hast zu viele Sachen und sie belasten dich nur? Entschlacke auch hier, pack eine Kiste und verschenke, verkaufe die Sachen oder wirf sie in den Müll.

Schau dir die Mitte deines Wohnraums an. Die Wohnraummitte ist im Idealfall frei und Energie kann fließen. In deiner Hand liegt es, den Platz zu säubern und Unnötiges wegzuräumen. Gleiches gilt für dein Schlafzimmer. Es ist ein Ort, wo du dich wohlfühlen und entspannen sollst. Volle oder unaufgeräumte Schränke und Schubladen können dich unbewusst blockieren. Du musst es gar nicht sehen. Der Eingangsbereich mit dem Vorzimmer ist ebenso ein guter Ansatzpunkt. Der erste Eindruck beim Öffnen der Türe entscheidet auch für dich über Wohlfühlen oder Stress.

Schaue dir den Platz gut an, wo du die meisten Stunden deines Tages verbringst. Im Büro dein Schreibtisch vielleicht, oder dein Home-Office-Bereich. Leidenschaftlichen Köchen rate ich sich die Küche für die Dojo-Tage vorzunehmen und auch alle Vorratsregale durchzuschauen.

Schieb der Überforderung einen Riegel vor! Erlaube dir,  gezielt nach deinen Prioritäten nur das auszuwählen, was dir jetzt hilft und wofür du Zeit freischaufeln kannst. Für konzentrierte Aktionen hast du jedes Jahr 4x die Möglichkeit in den Dojo-Tagen mit Entschlackungs-Energie.

Auf in ein „buntleben“!

Herzliche Grüße

Sylvia Wonisch

4 Kommentare Schreib einen Kommentar

  1. von Pia Maria

    Danke liebe sylvia…………wow danke für den ehhellenden Beitrg.
    Ich habe noch nie von DOJO gehört,nur vom Mojo :) ich denke du weisst wo :)
    Das passt grad genau. Ich werde die Mojo tage 2017 notieren.
    und mich einlassen,auf das was getan werden will.
    Herzendank Pia

    • von Sylvia Wonisch

      Liebe Pia! Oh, ganz herzlichen Dank an die Erinnerung an Mojo! Dojo-Tage mit unendlich Mojo – das ist super!
      Gutes Gelingen und herzliche Grüße, Sylvia

      • von Pia Maria Schüffelgen

        Liebe, die Zeit fliegt. Habe gerade beim Lesen deines Neuen Beitrags zum Visonsboard festgestellt, dass ich die Tage natürlich nicht für das ganz Jahr in den Kalender übertragen habe……jetzt nachgeholt.
        Dojo läuft :) , gute Neumondenergie
        Herzensgrüsse

Sei der Erste und schreibe jetzt einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dein Kommentar ... *

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich akzeptiere

Dein echter Name *

Deine aktive E-Mail-Adresse * Deine Website

© 2021 Sylvia Wonisch · Impressum · Muster Widerrufsformular · Kontakt · Datenschutz

„Newsletter – ja bitte!“

Du möchtest den kostenlosen Newsletter abonnieren?
Erfahre mehr über Kräuter, Wildkräuter, Gemüse, Hobbygärtnern, Kochen und Essen nach der 5 Elemente Lehre der chinesischen Medizin

Trage hier deine E-Mail-Adresse ein und du erhältst den kostenlosen Newsletter in dein Postfach!

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.